• Oliven und Meer

    Salzige Luft umweht den Olivenbaum und gibt der Koroneiki Olive das

    unvergleichliche Aroma

  • Oliven

    Die Seele des Lebens

  • Olivenhain

    Naturbelassen für das gesunde Geschmackserlebnis

  • Handarbeit

    Schonende Ernte für besten Geschmack

  • Landschaft

    Keine Industrie, hier schmeckt man die Natur

Gesundheit

Olivenöl wirkt als Schutz für die Schleimhäute


Wenn Olivenöl äußerlich auf die Schleimhäute im Hals- und Rachenraum aufgetragen wird, legt es sich als Schutz über die Schleimhäute. Dadurch eignet sich Olivenöl hervorragend zur Therapie von Entzündungen im Nasen- und Rachenraum, aber auch als vorbeugende Mittel in der Erkältungszeit.

Die wichtigsten Utensilien:

  • ein Olivenöl reich an sekundären Pflanzenstoffen 
  • und eventuell Zitronen

Olivenöl: unschlagbar gegen Bakterien und Viren
Ein Olivenöl von sehr guter Qualität ist reich an sekundären Pflanzenstoffen. Zu den wichtigsten sekundären Pflanzenstoffen im Olivenöl gehören die Polyphenole und Tocopherole,- insbesondere die natürliche Form von Vitamin E.

  • Olivenöl-Polyphenole haben einen entzündungshemmenden Effekt und wirken antimikrobielle und bekämpfen Bakterien und Viren.
  • Das natürliche Vitamin E unterstützt das Immunsystem und verstärkt sich gegenseitig mit dem Vitamin C (aus anderen Quellen wie z.B. Zitronen)
"Antibiotika bekämpfen nur Bakterien- bei Entzündungen durch Viren sind sie wirkungslos."

Achte darauf, dass du ein frisches Olivenöl von guter Qualität nimmst, da sonst weder Polyphenole noch Vitamin E in nennenswerter Menge enthalten sind.
Zitrone: für die Extraportion Vitamin C
Frischer Zitronensaft sorgt für die Extraportion an Vitamin C und wird gerne als das Immunvitamin schlechthin bezeichnet. Für die effektive Wirkung von Vitamin E ist das Vorhandensein von Vitamin C absolut notwendig.

Auch Zitronensaft hat eine antibakterielle und antimikrobielle Eigenschaft.



1) Olivenöl zur Stärkung der Nasenschleimhaut oder bei Schnupfen
Nimm dir eine gereinigte Pipette und tropfe dir jeweils einen Tropfen Olivenöl in jedes Nasenloch. Das ganze machst du am besten liegend, da sonst das Olivenöl wieder rausläuft. Bleib solange liegen, bis du spürst, wie das Olivenöl beginnt den Rachen langsam runterzulaufen.

Vorbeugend angewendet, schützt das Olivenöl die Nasenschleimhäute einerseits vor der trockenen Heizungsluft und andererseits vor den eingeatmeten Viren und Bakterien.

Hast du bereits eine verstopfte Nase, hilft das Olivenöl dabei den festsitzenden Schleim “aufzuweichen” und leichter "herauszubefördern". Nach mehrmaligem anwenden, bemerkst du, dass auf ein Mal alles vermehrt abfließt. Zusätzlich hilft das Olivenöl bei der Regeneration der kaputten Nasenschleimhäute.

Die Alternative ist der Griff zum Nasenspray. Es hilft sofort, aber bei längerem Gebrauch droht eine “Stinkenase” oder gar eine regelrechte Abhängigkeit. In diesem Zustand sind die Schleimhäute so kaputt, dass ein freies Atmen ohne das Nasenspray nicht mehr möglich ist.

2) Olivenöl zur Stärkung des Immunsystems oder als Mittel gegen Halsentzündungen
Mische jeweils 1 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft mit 1 Esslöffel Olivenöl. Lass dir diese Mischung langsam die Kehle runterlaufen. Die darauffolgenden 15 Minuten solltest du nichts essen oder trinken, damit der zurückbleibende Film auf der Mundschleimhaut einwirken kann.

Um dein Immunsystem während der Erkältungszeit zu stärken, reicht es diese Mischung nur 1 x Mal am Tag, z.B. morgens vor dem Weg zur Arbeit, zu nehmen.

Dies ist ein altbewährte Hausrezept aus dem mediterranen Raum und Nordafrika. Die Olivenöl-Zitronen-Mischung ist ebenfalls sehr wirksam bei leichten Erkältungen, Halsschmerzen und Husten. In diesem Fall sollte die Mischung 3 x Mal über den Tag verteilt und unbedingt vor dem Schlafengehen genommen werden.

Bitte beachte: Bei dem ein oder anderen kann pures Olivenöl morgens auf den nüchternen Magen abführend wirken. In diesem Fall sollte die Mischung erst nach dem Frühstück genommen werden.

Falls du einen sehr sensiblen Magen, chronische Magen-Darm-Entzündungen oder Erkrankungen hast, solltest du auf den Zitronensaft verzichten.

3) Olivenöl bei Ohrenschmerzen
Reines Olivenöl eignet sich hervorragend zur Behandlung von Ohrenschmerzen. Wenige Tropfen Olivenöl leicht erwärmen – z.B. in einem Glas mit den Händen auf Körpertemperatur bringen oder durch ein warmes (nicht heißes!) Wasserbad.

Vor dem Schlafengehen zwei Tropfen in das betroffene Ohr träufeln und mit einem Wattebausch verschließen. Für einen bessere Wirkung kannst du die ganze Ohrmuschel sanft mit dem restlichen warmen Olivenöl einmassieren. Besonders angenehm ist zusätzlich ein warmes Kirschkernkissen auf dem Ohr.

Bei Bedarf an ein paar aufeinanderfolgenden Abenden wiederholen.
 
Meine persönliche Erfahrung
Als Heuschnupfen-geplagter Mensch waren die Nasenschleimhäute wohl so geschwächt, dass jeder Infekt zu einer langwierigen und lästigen Nasennebenhöhlenentzündung ausartete. Durch regelmäßige Verwendung des Olivenöls heilte in der ersten Zeit die Nasennebenhöhlenentzündung deutlich schneller ab. Über einen längeren Zeitraum hat sich diese Anfälligkeit nun völlig zurückgebildet.

Olivenöl bei Ohrenschmerzen hat sich vielfach bewährt und das nicht nur bei Erwachsenen, sondern besonders bei Kinder. Frühzeitig verwendet, stellt Olivenöl ein sanftes Mittel dar, welches schnell den Schmerz zum Abklingen bringt und gut tut.

Die Olivenöl-Zitronen-Mischung kommt präventiv in der Grippezeit häufig zum Einsatz. Selbst Kinder können Gefallen an dem Olivenöl-Zitronen-Geschmack bekommen. Der hartnäckige Husten und häufige Infekte gehören der Vergangenheit an.

Natürlich ersetzen diese 3 Tipps keine gesunde und ausgewogen Ernährung sowie die Bewegung an der frischen Luft.

Der obligatorische Haftungshinweis:
Trotz sorgfältigster Recherchen übernehmen wir keine Haftung für die auf den Seiten beschriebenen Wirkungs- und Anwendungsweisen bzw. die absolute Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Die Nutzung der Informationen auf diesen Seiten geschieht auf eigene Gefahr. Für Schäden, die aufgrund dieser Informationen zustande kommen könnten, übernehmen wir keine Haftung.

Bei gesundheitlichen Problemen sollte zunächst ein Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker konsultiert und nicht ohne Diagnose einer Fachperson eine Selbstbehandlung durchgeführt werden.

Quelle:

http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/markt/sendungen/olivenoel140.html

http://www.apotheken-wissen.de/stinknase-nasenspraysucht/

http://www.apotheke.de

 

Olivenöl trinken: Diese Wirkung hat es auf Ihre Gesundheit

Olivenöl ist ein fester Bestandteil der gesunden Ernährung, Südländer trinken das Öl sogar. Welche Wirkung das auf die Gesundheit hat, zeigen wir Ihnen.

Olivenöl trinken: Diese Inhaltsstoffe wirken auf die GesundheitOlivenöl ist gesund, das ist schon länger bekannt. Zahlreiche Inhaltsstoffe wirken auf den Körper.

  • Olivenöl besteht zu 73 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren. Besonders wichtig ist hier die Oleinsäure.
  • Oleuropein zählt zu den Polyphenolen und weitet die Arterien.
  • Oleocanthal ist eine chemische Verbindung, die wie ein Schmerzmittel wirkt.

Olivenöl trinken für mehr Gesundheit (Bild: Pixabay)

Olivenöl trinken für mehr Gesundheit (Bild: Pixabay)Lebensmittel bei vielen Krankheiten hilfreichTrinken Sie täglich mindestens einen Esslöffel Olivenöl, profitiert Ihre Gesundheit auf vielfältige Weise davon.

  • Herz-Kreislaufsystem: Die Oleinsäure im Öl senkt Ihren Cholesterinspiegel. So beugen Sie der Arterienverkalkung und deren gefährlichen Folgen vor.
  • Diabetes: Bei Typ I Diabetes steigt der Blutzuckerspiegel im Blut nach dem Essen weniger stark an, wenn sie regelmäßig Olivenöl zu sich nehmen.
  • Knochen: In südlichen Ländern ist Osteoporose weniger weit verbreitet als beispielsweise in Deutschland. Das liegt daran, dass dort Olivenöl wesentlich häufiger verzehrt wird. Die Phenole im Öl schützen die Knochen.
  • Alzheimer: Eine an Mäusen durchgeführte Studie ergab, dass Olivenöl die Gedächtnisleistung und Lernfähigkeit fördert. Dabei wurde festgestellt, dass Olivenöl bei der "Entschlackung" der Nervenzellen hilft und die Übertragung an den Synapsen besser funktioniert.

Mehr Gesundheit für herz und Kreislauf (Bild: Pixabay)

Mehr Gesundheit für herz und Kreislauf (Bild: Pixabay)Olivenöl kann Krebszellen zerstörenOlivenöl hat interessante Wirkungen im Zusammenhang mit Krebserkrankungen.

  • In einer Studie der Universität Edinburgh wurde entdeckt, dass die in Olivenöl enthaltene Oleinsäure ein Protein daran hindert, einen bestimmten Stoff zu produzieren. Dieser Stoff ist entscheidend bei der Entwicklung von Gehirntumoren.
  • Zudem hemmt diese Oleinsäure das Wachstum von Brustkrebszellen.
  • Forscher haben in einer anderen Studie nicht nur festgestellt, dass das Oleocanthal in Olivenöl eine leicht schmerzstillende Wirkung hat. Der gesunde Inhaltsstoff zerstört nachweislich Krebszellen.

Lebensmittel gegen Krebs (Bild: Pixabay)

Quelle

https://praxistipps.focus.de/olivenoel-trinken-diese-wirkung-hat-es-auf-ihre-gesundheit_104462